** Freizeit - Bücher - Liebe - Freundschaft - Shopping - Mode - Beauty - Haare - Fun **


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Eure Gedichte, Texte, Geschichten...

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten  Nachricht [Seite 3 von 4]

Tuth

avatar
Moderator
Moderator
ButterflyWithBrokenWings schrieb:so, dann mach ich auch mal mit Wink

Irgendwo da sitzt ein Engel
Auf den Wolken und er weint
Tränen aus Regentropfen
Es ist nichts so wie es scheint

Irgendwo da tanzt ein Engel
Auf den Wolken und er lacht
Donner aus dem Stampfen seiner Füße
Aus seinem Lachen gemacht

Irgendwo da ist ein Engel
Seine Augen leuchten hell
Sind die Sterne die du siehst
Greif nach ihnen - schnell

Irgendwo da fällt ein Engel
Hat die Flügel schon verlor'n
Und für diesen einen Engel
Wird ein Mensch hier gebor'n

Wir alle sind nur Engel
Woll'n auch wieder welche sein
Doch die Flügel sind gebrochen
Und so sitzen wir und wein'

Irgendwo da sitzt ein Kind
Schaut hinauf zum Himmelszelt
Will dort oben fliegen
Will einfach raus aus dieser Welt

Warum sind wir gefallen
Wo wir doch Engel sind
Was haben wir getan
Das wir nicht fliegen könn' im Wind

Warum brechen uns're Flügel
Und wieso können wir nicht seh'n
Wo der Weg ist zurück zum Himmel
Nur ein Kreis in dem wir uns dreh'n

Haben wir denn nicht versucht
Zurück zu geh'n in unsr'e Welt
Warum wollen wir hier bleiben
Was ist es was uns hier hält
Das ist wunderschön. Wow =)

Tuth

avatar
Moderator
Moderator
Ich schlendere durch den Herbstlaub. Ich bieg um die Ecke. Einen kurzen Moment. Ich werde von der Sonne geblendet. Doch dann sehe ich seine großen, braunen Augen. Mein Herz rutscht mir in die Hose. Alles verschwimmt. Mein Herz. Es klopft so laut. So freudig. Hört er das? Bitte nicht.
Ich laufe weiter, schneller und schneller. Ich will nur weg. Weg. Weg. Das Gefühl machte mir Angst. Ich will fliehen. Frei sein. Freiheit spüren. Den Wind im Nacken haben. Ihn küssen.

Ist nix besonderes, hatte gestern aber nur Langweile.

Cel

avatar
Moderator
Moderator
dieLauren schrieb:Ich schlendere durch den Herbstlaub. Ich bieg um die Ecke. Einen kurzen Moment. Ich werde von der Sonne geblendet. Doch dann sehe ich seine großen, braunen Augen. Mein Herz rutscht mir in die Hose. Alles verschwimmt. Mein Herz. Es klopft so laut. So freudig. Hört er das? Bitte nicht.
Ich laufe weiter, schneller und schneller. Ich will nur weg. Weg. Weg. Das Gefühl machte mir Angst. Ich will fliehen. Frei sein. Freiheit spüren. Den Wind im Nacken haben. Ihn küssen.

Ist nix besonderes, hatte gestern aber nur Langweile.

Ich finds toll (:

Tuth

avatar
Moderator
Moderator
Das ist auch nichts tolles, aber ich poste es mal. Habe es gerade eben geschrieben:

Ich lieg in deinen Armen,
Spüre deinen Herzklopf
Spüre deinen leisen Atem
Die Zeit geht vorbei

Ich sitze mit dir,
unter unserem Fluss
leise und rauschend
Die Zeit geht vorbei

Wir küssen uns
Die Welt bleibt stehen
Die Welt explodiert
Unsere Zeit beginnt

kinderkram

avatar
Moderator
Moderator
Meine Welt bricht zusammen,
ich merke es nicht.
Mein Leben wird immer sinnloser,
mich interessiert es nicht.

Alien

avatar
Moderator
Moderator
Every Day....
Jeden Morgen steht sie auf.
Duscht.
Putzt sich die Zähne.
Kämmt sich.
Zieht sich an.
Frühstückt.
Streitet mit ihrer Mutter.
Mit ihrem Vater.
Ihrem Bruder.
Verlässt das Haus.
Fährt zur Schule.

Jeden Vormittag sitzt sie im Unterricht.
Hört zu.
Zeigt auf.
Beteiligt sich.

Jeden Mittag isst sie.
Unterhält sich.
Lacht.
Flirtet.

Jeden Nachmittag kommt sie nach Hause.
Streitet sich wieder mit ihrer Mutter.
Versöhnt sich mit ihrem Vater.
Ärgert ihren Bruder.
Macht ihre Hausaufgaben.
Lernt.
Chattet mit Menschen, die sie zu kennen glaubt.

Jeden Abend sitzt sie in ihrem Zimmer.
Denkt über den Tag nach.
Fragt sich, was sie getan hat.
Was der Tag beinhaltet hat.
Welchen Sinn er gemacht hat.
Wie sie den nächsten Tag überleben soll.
Die nächste Woche.
Den nächsten Monat.
Das restliche Jahr.
Ihr restliches Leben.

Mit diesem Gedanken, dieser Frage schläft sie ein.
Tag für Tag.
Ihr ganzes Leben.

Kritik gern gesehen =)

Alien

avatar
Moderator
Moderator
Bitte
Sie verfolgen mich
Dein Lächeln
Und deine Augen

Beides strahlt mich Tag für Tag an
Doch meinst du es ernst?
Ich merkte wie deine Augen auf mir ruhen
Aber dein Lächeln schenktest du mir erst einmal

Vielleicht bist du ja doch so wie dachte
Dann wäre ich glücklich
Denn lieber so
Als anders rum

Heute hab ich geweint
Wegen dir
Dabei wollte ich doch nie wieder eine Träne vergießen

Du kannst nichts dafür
Aber ich geh an dir kaputt

Bitte, sag mir
Dass du mich magst

Du bist in meine Gedanken gedrungen
Dort wirst du vorerst bleiben
Auch wenn du und ich es nicht wollen
Vielleicht

Bitte, gib mir das Gefühl
Dass deine blassblauen Augen auf mir ruhen

Ich schmelze dahin
Wenn ich dich sehe
Jeden Tag warte ich auf die Stunde
In der du mir in die Augen siehst

Bitte, mach noch mal
Dass ich wegen deinem Lächeln strahle

Doch weder deine Stimme
Dein Lächeln
Deine Augen
Werde ich wieder haben

Und so weine ich wieder
Das zweite Mal heute
Und du weißt es nicht
Weil du nicht da bist

Tuth

avatar
Moderator
Moderator
Kritik bitte!

(Mir fällt immernoch kein Titel ein -.-)


Ich traf mich mit einem Kiffer im Park und wir knutschten. In dem Augenblick kam Timo, mein Freund, vorbei. Er rastete aus und schlug dem Kiffer ins Gesicht. Rote Fingerabdrücke sah man an seiner rechten Wange. Während ich Timo stocksteif ansah und er mich anbrüllte, rannte der Kiffer weg. Er war ziemlich schnell und geriet sehr in Panik. Er stolperte und ihm fiel etwas herunter. Es sah aus wie eine Zigarettenschachtel, doch er stand schnell auf, ohne sie aufzuheben und rannte weiter. Immer weiter. Mir kam es vor, als wäre der Park ewig lang. Timo zog mich an den Haaren und schliff mich in seine Wohnung. Dort schloss er die Tür ab und zog seinen Gürtel aus. Es war ein schwarzer Ledergürtel. Ich spürte plötzlich einen stechenden Schmerz. Ich fiel sofort zu Boden. Als ich am nächsten Morgen aufwachte, war meine Haut übersät mit Wunden. Langsam strich ich über sie. Rau fühlten sie sich an. Übel sieht es aus, als hätte ich Schnittwunden am ganzen Leib. Besonders stark geprägt war mein Rücken. Ich betrachtete mich im Ganzkörperspiegel. Ich trug nur einen schwarzen Spitzen-BH und den dazu gehörigen Slip. Ich sah anders aus. Das war nicht Ich im Spiegel. Dieses Mädchen mit den verweinten Augen, das war jemand anderes.

Es regnete.
Ich ging raus vor die Tür und zündete mir eine Zigarette an. Langsam ging ich die verdorbenen Straßen Berlins entlang und dachte über meine Situation nach. Zu meinen Freunden kann ich nicht. Dort würde er mich als erstes suchen. Zu meinen Eltern kann ich auch nicht. Der Grund, weshalb ich auszog war ein mieser Streit. Danach bin ich ohne ein Wort zu sagen abgehauen. Eine andere Initiative wäre so ein Heim. Weißt du, einer dieser Heime, für junge Frauen, die abtauchen möchten. Oder ich gehe mich prostituieren. Noch tiefer kann ich eh nicht mehr sinken.

Sternchen

avatar
Moderator
Moderator
Tuth schrieb:Kritik bitte!

(Mir fällt immernoch kein Titel ein -.-)


Ich traf mich mit einem Kiffer im Park und wir knutschten. In dem Augenblick kam Timo, mein Freund, vorbei. Er rastete aus und schlug dem Kiffer ins Gesicht. Rote Fingerabdrücke sah man an seiner rechten Wange. Während ich Timo stocksteif ansah und er mich anbrüllte, rannte der Kiffer weg. Er war ziemlich schnell und geriet sehr in Panik. Er stolperte und ihm fiel etwas herunter. Es sah aus wie eine Zigarettenschachtel, doch er stand schnell auf, ohne sie aufzuheben und rannte weiter. Immer weiter. Mir kam es vor, als wäre der Park ewig lang. Timo zog mich an den Haaren und schliff mich in seine Wohnung. Dort schloss er die Tür ab und zog seinen Gürtel aus. Es war ein schwarzer Ledergürtel. Ich spürte plötzlich einen stechenden Schmerz. Ich fiel sofort zu Boden. Als ich am nächsten Morgen aufwachte, war meine Haut übersät mit Wunden. Langsam strich ich über sie. Rau fühlten sie sich an. Übel sieht es aus, als hätte ich Schnittwunden am ganzen Leib. Besonders stark geprägt war mein Rücken. Ich betrachtete mich im Ganzkörperspiegel. Ich trug nur einen schwarzen Spitzen-BH und den dazu gehörigen Slip. Ich sah anders aus. Das war nicht Ich im Spiegel. Dieses Mädchen mit den verweinten Augen, das war jemand anderes.

Es regnete.
Ich ging raus vor die Tür und zündete mir eine Zigarette an. Langsam ging ich die verdorbenen Straßen Berlins entlang und dachte über meine Situation nach. Zu meinen Freunden kann ich nicht. Dort würde er mich als erstes suchen. Zu meinen Eltern kann ich auch nicht. Der Grund, weshalb ich auszog war ein mieser Streit. Danach bin ich ohne ein Wort zu sagen abgehauen. Eine andere Initiative wäre so ein Heim. Weißt du, einer dieser Heime, für junge Frauen, die abtauchen möchten. Oder ich gehe mich prostituieren. Noch tiefer kann ich eh nicht mehr sinken.
Wow, die GEshcichte ist gut!

kinderkram

avatar
Moderator
Moderator
Tuth schrieb:Kritik bitte!

(Mir fällt immernoch kein Titel ein -.-)


Ich traf mich mit einem Kiffer im Park und wir knutschten. In dem Augenblick kam Timo, mein Freund, vorbei. Er rastete aus und schlug dem Kiffer ins Gesicht. Rote Fingerabdrücke sah man an seiner rechten Wange. Während ich Timo stocksteif ansah und er mich anbrüllte, rannte der Kiffer weg. Er war ziemlich schnell und geriet sehr in Panik. Er stolperte und ihm fiel etwas herunter. Es sah aus wie eine Zigarettenschachtel, doch er stand schnell auf, ohne sie aufzuheben und rannte weiter. Immer weiter. Mir kam es vor, als wäre der Park ewig lang. Timo zog mich an den Haaren und schliff mich in seine Wohnung. Dort schloss er die Tür ab und zog seinen Gürtel aus. Es war ein schwarzer Ledergürtel. Ich spürte plötzlich einen stechenden Schmerz. Ich fiel sofort zu Boden. Als ich am nächsten Morgen aufwachte, war meine Haut übersät mit Wunden. Langsam strich ich über sie. Rau fühlten sie sich an. Übel sieht es aus, als hätte ich Schnittwunden am ganzen Leib. Besonders stark geprägt war mein Rücken. Ich betrachtete mich im Ganzkörperspiegel. Ich trug nur einen schwarzen Spitzen-BH und den dazu gehörigen Slip. Ich sah anders aus. Das war nicht Ich im Spiegel. Dieses Mädchen mit den verweinten Augen, das war jemand anderes.

Es regnete.
Ich ging raus vor die Tür und zündete mir eine Zigarette an. Langsam ging ich die verdorbenen Straßen Berlins entlang und dachte über meine Situation nach. Zu meinen Freunden kann ich nicht. Dort würde er mich als erstes suchen. Zu meinen Eltern kann ich auch nicht. Der Grund, weshalb ich auszog war ein mieser Streit. Danach bin ich ohne ein Wort zu sagen abgehauen. Eine andere Initiative wäre so ein Heim. Weißt du, einer dieser Heime, für junge Frauen, die abtauchen möchten. Oder ich gehe mich prostituieren. Noch tiefer kann ich eh nicht mehr sinken.

Dein Schreibstil gefällt mir gut, allerdings könntest du am Anfang die Situation besser beschreiben, ihre Situation besser erklären?

Sookie

avatar
Moderator
Moderator
Tuth schrieb:Kritik bitte!

(Mir fällt immernoch kein Titel ein -.-)


Ich traf mich mit einem Kiffer im Park und wir knutschten. In dem Augenblick kam Timo, mein Freund, vorbei. Er rastete aus und schlug dem Kiffer ins Gesicht. Rote Fingerabdrücke sah man an seiner rechten Wange. Während ich Timo stocksteif ansah und er mich anbrüllte, rannte der Kiffer weg. Er war ziemlich schnell und geriet sehr in Panik. Er stolperte und ihm fiel etwas herunter. Es sah aus wie eine Zigarettenschachtel, doch er stand schnell auf, ohne sie aufzuheben und rannte weiter. Immer weiter. Mir kam es vor, als wäre der Park ewig lang. Timo zog mich an den Haaren und schliff mich in seine Wohnung. Dort schloss er die Tür ab und zog seinen Gürtel aus. Es war ein schwarzer Ledergürtel. Ich spürte plötzlich einen stechenden Schmerz. Ich fiel sofort zu Boden. Als ich am nächsten Morgen aufwachte, war meine Haut übersät mit Wunden. Langsam strich ich über sie. Rau fühlten sie sich an. Übel sieht es aus, als hätte ich Schnittwunden am ganzen Leib. Besonders stark geprägt war mein Rücken. Ich betrachtete mich im Ganzkörperspiegel. Ich trug nur einen schwarzen Spitzen-BH und den dazu gehörigen Slip. Ich sah anders aus. Das war nicht Ich im Spiegel. Dieses Mädchen mit den verweinten Augen, das war jemand anderes.

Es regnete.
Ich ging raus vor die Tür und zündete mir eine Zigarette an. Langsam ging ich die verdorbenen Straßen Berlins entlang und dachte über meine Situation nach. Zu meinen Freunden kann ich nicht. Dort würde er mich als erstes suchen. Zu meinen Eltern kann ich auch nicht. Der Grund, weshalb ich auszog war ein mieser Streit. Danach bin ich ohne ein Wort zu sagen abgehauen. Eine andere Initiative wäre so ein Heim. Weißt du, einer dieser Heime, für junge Frauen, die abtauchen möchten. Oder ich gehe mich prostituieren. Noch tiefer kann ich eh nicht mehr sinken.
Gut! Nur heißt es eines, und nicht einer dieser Heime, oder?

Sternchen

avatar
Moderator
Moderator
Teil 1 meiner Geschichte, die noch keinen Namen hat.


"Scheiße", sagte ich und knallte die Tür zu.
"Dass sie gerade dich erwischt haben hat nichts zu bedeuten", versuchte Mia mich aufzumuntern. Mia war meine beste Freundin. "Doch...Martin...... Ach, alle haben gekifft, wieso musste ausgerechnet ich erwischt werden?....ich hab nur kurz einen Zug gemacht. Victoria hat den Joint mitgebracht, nicht ich....ALLE haben mehr geraucht als ich..Ich bekam ja einen Hustenanfall..", meinte ich, bevor ich wieder in Tränen ausbrach. "Du hättest auf mich hören sollen.....Moment mal, was hat Martin damit zu tun? Er hat doch nicht gekifft, oder?" "Mia! Martins Vater ist Staatsanwalt. Ich hab schon so viel Scheiße gebaut, alles bekommt der Staatsanwalt mit....und Martin auch", murmelte ich wütend. Ich konnte jetzt nicht mehr weinen, ich war zu wütend. Wütend auf Victoria, wütend auf das Leben, auf alles. Sogar ein bisschen auf Mia, obwohl sie mich gewarnt hatte. "Vielleicht macht es ihm nichts aus. Er weiß wahrscheinlich gar nicht, was du schon verbrochen hast?", versuchte es meine Freundin erneut."Sicher macht dem das was aus. Er war ja nur einmal zu lange aus, er ist ein braver Junge. Muss er auch, wenn sein Dad Staatsanwalt ist.....Martin will ich sicher nicht. Der liebt ja Joana...", antwortete ich. "Und er weiß sicher alles, was passiert ist", fügte ich hinzu.
"Joana war mal stockbesoffen, das weiß er sicher", meinte Mia. "Kiffen kannst du nicht mit saufen vergleichen", bließ ich trübsal.....

Vorschläge? Kritik?

dobby

avatar
Moderator
Moderator
Goldsternchen schrieb:Teil 1 meiner Geschichte, die noch keinen Namen hat.


"Scheiße", sagte ich und knallte die Tür zu.
"Dass sie gerade dich erwischt haben hat nichts zu bedeuten", versuchte Mia mich aufzumuntern. Mia war meine beste Freundin. "Doch...Martin...... Ach, alle haben gekifft, wieso musste ausgerechnet ich erwischt werden?....ich hab nur kurz einen Zug gemacht. Victoria hat den Joint mitgebracht, nicht ich....ALLE haben mehr geraucht als ich..Ich bekam ja einen Hustenanfall..", meinte ich, bevor ich wieder in Tränen ausbrach. "Du hättest auf mich hören sollen.....Moment mal, was hat Martin damit zu tun? Er hat doch nicht gekifft, oder?" "Mia! Martins Vater ist Staatsanwalt. Ich hab schon so viel Scheiße gebaut, alles bekommt der Staatsanwalt mit....und Martin auch", murmelte ich wütend. Ich konnte jetzt nicht mehr weinen, ich war zu wütend. Wütend auf Victoria, wütend auf das Leben, auf alles. Sogar ein bisschen auf Mia, obwohl sie mich gewarnt hatte. "Vielleicht macht es ihm nichts aus. Er weiß wahrscheinlich gar nicht, was du schon verbrochen hast?", versuchte es meine Freundin erneut."Sicher macht dem das was aus. Er war ja nur einmal zu lange aus, er ist ein braver Junge. Muss er auch, wenn sein Dad Staatsanwalt ist.....Martin will ich sicher nicht. Der liebt ja Joana...", antwortete ich. "Und er weiß sicher alles, was passiert ist", fügte ich hinzu.
"Joana war mal stockbesoffen, das weiß er sicher", meinte Mia. "Kiffen kannst du nicht mit saufen vergleichen", bließ ich trübsal.....

Vorschläge? Kritik?
zu oft kiffen verwendet.
Und zu wenig in der Materie des Cannabis' eingearbeitet, deshalb Pauschalisierungen.
Wink

Sternchen

avatar
Moderator
Moderator
dobby schrieb:
Goldsternchen schrieb:Teil 1 meiner Geschichte, die noch keinen Namen hat.


"Scheiße", sagte ich und knallte die Tür zu.
"Dass sie gerade dich erwischt haben hat nichts zu bedeuten", versuchte Mia mich aufzumuntern. Mia war meine beste Freundin. "Doch...Martin...... Ach, alle haben gekifft, wieso musste ausgerechnet ich erwischt werden?....ich hab nur kurz einen Zug gemacht. Victoria hat den Joint mitgebracht, nicht ich....ALLE haben mehr geraucht als ich..Ich bekam ja einen Hustenanfall..", meinte ich, bevor ich wieder in Tränen ausbrach. "Du hättest auf mich hören sollen.....Moment mal, was hat Martin damit zu tun? Er hat doch nicht gekifft, oder?" "Mia! Martins Vater ist Staatsanwalt. Ich hab schon so viel Scheiße gebaut, alles bekommt der Staatsanwalt mit....und Martin auch", murmelte ich wütend. Ich konnte jetzt nicht mehr weinen, ich war zu wütend. Wütend auf Victoria, wütend auf das Leben, auf alles. Sogar ein bisschen auf Mia, obwohl sie mich gewarnt hatte. "Vielleicht macht es ihm nichts aus. Er weiß wahrscheinlich gar nicht, was du schon verbrochen hast?", versuchte es meine Freundin erneut."Sicher macht dem das was aus. Er war ja nur einmal zu lange aus, er ist ein braver Junge. Muss er auch, wenn sein Dad Staatsanwalt ist.....Martin will ich sicher nicht. Der liebt ja Joana...", antwortete ich. "Und er weiß sicher alles, was passiert ist", fügte ich hinzu.
"Joana war mal stockbesoffen, das weiß er sicher", meinte Mia. "Kiffen kannst du nicht mit saufen vergleichen", bließ ich trübsal.....

Vorschläge? Kritik?
zu oft kiffen verwendet.
Und zu wenig in der Materie des Cannabis' eingearbeitet, deshalb Pauschalisierungen.
Wink
ok, danke. woher soll ich das denn wissen?xD

Possibility

avatar
Moderator
Moderator
Goldsternchen schrieb:
dobby schrieb:
Goldsternchen schrieb:Teil 1 meiner Geschichte, die noch keinen Namen hat.


"Scheiße", sagte ich und knallte die Tür zu.
"Dass sie gerade dich erwischt haben hat nichts zu bedeuten", versuchte Mia mich aufzumuntern. Mia war meine beste Freundin. "Doch...Martin...... Ach, alle haben gekifft, wieso musste ausgerechnet ich erwischt werden?....ich hab nur kurz einen Zug gemacht. Victoria hat den Joint mitgebracht, nicht ich....ALLE haben mehr geraucht als ich..Ich bekam ja einen Hustenanfall..", meinte ich, bevor ich wieder in Tränen ausbrach. "Du hättest auf mich hören sollen.....Moment mal, was hat Martin damit zu tun? Er hat doch nicht gekifft, oder?" "Mia! Martins Vater ist Staatsanwalt. Ich hab schon so viel Scheiße gebaut, alles bekommt der Staatsanwalt mit....und Martin auch", murmelte ich wütend. Ich konnte jetzt nicht mehr weinen, ich war zu wütend. Wütend auf Victoria, wütend auf das Leben, auf alles. Sogar ein bisschen auf Mia, obwohl sie mich gewarnt hatte. "Vielleicht macht es ihm nichts aus. Er weiß wahrscheinlich gar nicht, was du schon verbrochen hast?", versuchte es meine Freundin erneut."Sicher macht dem das was aus. Er war ja nur einmal zu lange aus, er ist ein braver Junge. Muss er auch, wenn sein Dad Staatsanwalt ist.....Martin will ich sicher nicht. Der liebt ja Joana...", antwortete ich. "Und er weiß sicher alles, was passiert ist", fügte ich hinzu.
"Joana war mal stockbesoffen, das weiß er sicher", meinte Mia. "Kiffen kannst du nicht mit saufen vergleichen", bließ ich trübsal.....

Vorschläge? Kritik?
zu oft kiffen verwendet.
Und zu wenig in der Materie des Cannabis' eingearbeitet, deshalb Pauschalisierungen.
Wink
ok, danke. woher soll ich das denn wissen?xD

Mein Name kommt vor^^ Hoffentlich nich auf mich bezogen...oder? xD

dobby

avatar
Moderator
Moderator
Goldsternchen schrieb:
dobby schrieb:
Goldsternchen schrieb:Teil 1 meiner Geschichte, die noch keinen Namen hat.


"Scheiße", sagte ich und knallte die Tür zu.
"Dass sie gerade dich erwischt haben hat nichts zu bedeuten", versuchte Mia mich aufzumuntern. Mia war meine beste Freundin. "Doch...Martin...... Ach, alle haben gekifft, wieso musste ausgerechnet ich erwischt werden?....ich hab nur kurz einen Zug gemacht. Victoria hat den Joint mitgebracht, nicht ich....ALLE haben mehr geraucht als ich..Ich bekam ja einen Hustenanfall..", meinte ich, bevor ich wieder in Tränen ausbrach. "Du hättest auf mich hören sollen.....Moment mal, was hat Martin damit zu tun? Er hat doch nicht gekifft, oder?" "Mia! Martins Vater ist Staatsanwalt. Ich hab schon so viel Scheiße gebaut, alles bekommt der Staatsanwalt mit....und Martin auch", murmelte ich wütend. Ich konnte jetzt nicht mehr weinen, ich war zu wütend. Wütend auf Victoria, wütend auf das Leben, auf alles. Sogar ein bisschen auf Mia, obwohl sie mich gewarnt hatte. "Vielleicht macht es ihm nichts aus. Er weiß wahrscheinlich gar nicht, was du schon verbrochen hast?", versuchte es meine Freundin erneut."Sicher macht dem das was aus. Er war ja nur einmal zu lange aus, er ist ein braver Junge. Muss er auch, wenn sein Dad Staatsanwalt ist.....Martin will ich sicher nicht. Der liebt ja Joana...", antwortete ich. "Und er weiß sicher alles, was passiert ist", fügte ich hinzu.
"Joana war mal stockbesoffen, das weiß er sicher", meinte Mia. "Kiffen kannst du nicht mit saufen vergleichen", bließ ich trübsal.....

Vorschläge? Kritik?
zu oft kiffen verwendet.
Und zu wenig in der Materie des Cannabis' eingearbeitet, deshalb Pauschalisierungen.
Wink
ok, danke. woher soll ich das denn wissen?xD
muss man nicht wissen, aber wenn man zu wenig drüber weiß dann sollte man nicht drüber schreiben^^

Sternchen

avatar
Moderator
Moderator
♥️OnDanse♥️ schrieb:
Goldsternchen schrieb:
dobby schrieb:
Goldsternchen schrieb:Teil 1 meiner Geschichte, die noch keinen Namen hat.


"Scheiße", sagte ich und knallte die Tür zu.
"Dass sie gerade dich erwischt haben hat nichts zu bedeuten", versuchte Mia mich aufzumuntern. Mia war meine beste Freundin. "Doch...Martin...... Ach, alle haben gekifft, wieso musste ausgerechnet ich erwischt werden?....ich hab nur kurz einen Zug gemacht. Victoria hat den Joint mitgebracht, nicht ich....ALLE haben mehr geraucht als ich..Ich bekam ja einen Hustenanfall..", meinte ich, bevor ich wieder in Tränen ausbrach. "Du hättest auf mich hören sollen.....Moment mal, was hat Martin damit zu tun? Er hat doch nicht gekifft, oder?" "Mia! Martins Vater ist Staatsanwalt. Ich hab schon so viel Scheiße gebaut, alles bekommt der Staatsanwalt mit....und Martin auch", murmelte ich wütend. Ich konnte jetzt nicht mehr weinen, ich war zu wütend. Wütend auf Victoria, wütend auf das Leben, auf alles. Sogar ein bisschen auf Mia, obwohl sie mich gewarnt hatte. "Vielleicht macht es ihm nichts aus. Er weiß wahrscheinlich gar nicht, was du schon verbrochen hast?", versuchte es meine Freundin erneut."Sicher macht dem das was aus. Er war ja nur einmal zu lange aus, er ist ein braver Junge. Muss er auch, wenn sein Dad Staatsanwalt ist.....Martin will ich sicher nicht. Der liebt ja Joana...", antwortete ich. "Und er weiß sicher alles, was passiert ist", fügte ich hinzu.
"Joana war mal stockbesoffen, das weiß er sicher", meinte Mia. "Kiffen kannst du nicht mit saufen vergleichen", bließ ich trübsal.....

Vorschläge? Kritik?
zu oft kiffen verwendet.
Und zu wenig in der Materie des Cannabis' eingearbeitet, deshalb Pauschalisierungen.
Wink
ok, danke. woher soll ich das denn wissen?xD

Mein Name kommt vor^^ Hoffentlich nich auf mich bezogen...oder? xD
ach ja. ne, mir ist nix anderes eingefallen^^

Sternchen

avatar
Moderator
Moderator
dobby schrieb:
Goldsternchen schrieb:
dobby schrieb:
Goldsternchen schrieb:Teil 1 meiner Geschichte, die noch keinen Namen hat.


"Scheiße", sagte ich und knallte die Tür zu.
"Dass sie gerade dich erwischt haben hat nichts zu bedeuten", versuchte Mia mich aufzumuntern. Mia war meine beste Freundin. "Doch...Martin...... Ach, alle haben gekifft, wieso musste ausgerechnet ich erwischt werden?....ich hab nur kurz einen Zug gemacht. Victoria hat den Joint mitgebracht, nicht ich....ALLE haben mehr geraucht als ich..Ich bekam ja einen Hustenanfall..", meinte ich, bevor ich wieder in Tränen ausbrach. "Du hättest auf mich hören sollen.....Moment mal, was hat Martin damit zu tun? Er hat doch nicht gekifft, oder?" "Mia! Martins Vater ist Staatsanwalt. Ich hab schon so viel Scheiße gebaut, alles bekommt der Staatsanwalt mit....und Martin auch", murmelte ich wütend. Ich konnte jetzt nicht mehr weinen, ich war zu wütend. Wütend auf Victoria, wütend auf das Leben, auf alles. Sogar ein bisschen auf Mia, obwohl sie mich gewarnt hatte. "Vielleicht macht es ihm nichts aus. Er weiß wahrscheinlich gar nicht, was du schon verbrochen hast?", versuchte es meine Freundin erneut."Sicher macht dem das was aus. Er war ja nur einmal zu lange aus, er ist ein braver Junge. Muss er auch, wenn sein Dad Staatsanwalt ist.....Martin will ich sicher nicht. Der liebt ja Joana...", antwortete ich. "Und er weiß sicher alles, was passiert ist", fügte ich hinzu.
"Joana war mal stockbesoffen, das weiß er sicher", meinte Mia. "Kiffen kannst du nicht mit saufen vergleichen", bließ ich trübsal.....

Vorschläge? Kritik?
zu oft kiffen verwendet.
Und zu wenig in der Materie des Cannabis' eingearbeitet, deshalb Pauschalisierungen.
Wink
ok, danke. woher soll ich das denn wissen?xD
muss man nicht wissen, aber wenn man zu wenig drüber weiß dann sollte man nicht drüber schreiben^^
ich hab das talent von etwas zu schreiben, von dem ich wenig weiß xD

dobby

avatar
Moderator
Moderator
Goldsternchen schrieb:
dobby schrieb:
Goldsternchen schrieb:
dobby schrieb:
Goldsternchen schrieb:Teil 1 meiner Geschichte, die noch keinen Namen hat.


"Scheiße", sagte ich und knallte die Tür zu.
"Dass sie gerade dich erwischt haben hat nichts zu bedeuten", versuchte Mia mich aufzumuntern. Mia war meine beste Freundin. "Doch...Martin...... Ach, alle haben gekifft, wieso musste ausgerechnet ich erwischt werden?....ich hab nur kurz einen Zug gemacht. Victoria hat den Joint mitgebracht, nicht ich....ALLE haben mehr geraucht als ich..Ich bekam ja einen Hustenanfall..", meinte ich, bevor ich wieder in Tränen ausbrach. "Du hättest auf mich hören sollen.....Moment mal, was hat Martin damit zu tun? Er hat doch nicht gekifft, oder?" "Mia! Martins Vater ist Staatsanwalt. Ich hab schon so viel Scheiße gebaut, alles bekommt der Staatsanwalt mit....und Martin auch", murmelte ich wütend. Ich konnte jetzt nicht mehr weinen, ich war zu wütend. Wütend auf Victoria, wütend auf das Leben, auf alles. Sogar ein bisschen auf Mia, obwohl sie mich gewarnt hatte. "Vielleicht macht es ihm nichts aus. Er weiß wahrscheinlich gar nicht, was du schon verbrochen hast?", versuchte es meine Freundin erneut."Sicher macht dem das was aus. Er war ja nur einmal zu lange aus, er ist ein braver Junge. Muss er auch, wenn sein Dad Staatsanwalt ist.....Martin will ich sicher nicht. Der liebt ja Joana...", antwortete ich. "Und er weiß sicher alles, was passiert ist", fügte ich hinzu.
"Joana war mal stockbesoffen, das weiß er sicher", meinte Mia. "Kiffen kannst du nicht mit saufen vergleichen", bließ ich trübsal.....

Vorschläge? Kritik?
zu oft kiffen verwendet.
Und zu wenig in der Materie des Cannabis' eingearbeitet, deshalb Pauschalisierungen.
Wink
ok, danke. woher soll ich das denn wissen?xD
muss man nicht wissen, aber wenn man zu wenig drüber weiß dann sollte man nicht drüber schreiben^^
ich hab das talent von etwas zu schreiben, von dem ich wenig weiß xD
dieses Talent hast du diesmal aber irgendwo vergessen^^

Sternchen

avatar
Moderator
Moderator
dobby schrieb:
Goldsternchen schrieb:
dobby schrieb:
Goldsternchen schrieb:
dobby schrieb:
Goldsternchen schrieb:Teil 1 meiner Geschichte, die noch keinen Namen hat.


"Scheiße", sagte ich und knallte die Tür zu.
"Dass sie gerade dich erwischt haben hat nichts zu bedeuten", versuchte Mia mich aufzumuntern. Mia war meine beste Freundin. "Doch...Martin...... Ach, alle haben gekifft, wieso musste ausgerechnet ich erwischt werden?....ich hab nur kurz einen Zug gemacht. Victoria hat den Joint mitgebracht, nicht ich....ALLE haben mehr geraucht als ich..Ich bekam ja einen Hustenanfall..", meinte ich, bevor ich wieder in Tränen ausbrach. "Du hättest auf mich hören sollen.....Moment mal, was hat Martin damit zu tun? Er hat doch nicht gekifft, oder?" "Mia! Martins Vater ist Staatsanwalt. Ich hab schon so viel Scheiße gebaut, alles bekommt der Staatsanwalt mit....und Martin auch", murmelte ich wütend. Ich konnte jetzt nicht mehr weinen, ich war zu wütend. Wütend auf Victoria, wütend auf das Leben, auf alles. Sogar ein bisschen auf Mia, obwohl sie mich gewarnt hatte. "Vielleicht macht es ihm nichts aus. Er weiß wahrscheinlich gar nicht, was du schon verbrochen hast?", versuchte es meine Freundin erneut."Sicher macht dem das was aus. Er war ja nur einmal zu lange aus, er ist ein braver Junge. Muss er auch, wenn sein Dad Staatsanwalt ist.....Martin will ich sicher nicht. Der liebt ja Joana...", antwortete ich. "Und er weiß sicher alles, was passiert ist", fügte ich hinzu.
"Joana war mal stockbesoffen, das weiß er sicher", meinte Mia. "Kiffen kannst du nicht mit saufen vergleichen", bließ ich trübsal.....

Vorschläge? Kritik?
zu oft kiffen verwendet.
Und zu wenig in der Materie des Cannabis' eingearbeitet, deshalb Pauschalisierungen.
Wink
ok, danke. woher soll ich das denn wissen?xD
muss man nicht wissen, aber wenn man zu wenig drüber weiß dann sollte man nicht drüber schreiben^^
ich hab das talent von etwas zu schreiben, von dem ich wenig weiß xD
dieses Talent hast du diesmal aber irgendwo vergessen^^
In der Schule liegen gelassen ;D

LaAlegre


Moderator
Moderator
Das ist jetzt irgendetwas,was ich zusammentexze aus Langeweile:

Es gibt mehrere Arten von Liebe.
Eine davon,ist die Unzerstörbare.
Sie hält alles aus.Von Mord und Totschlag bis zu Freudestränen und Herzklopfen.Man hat alles erlebt und liebt den Partner dafür,weil er einfach immer bei einem war.Ob man nun gerade vor der Kloschüssel,wegen einern Magendarmgrippe hang,sich bei ihm ausheult oder einen Gegenstand nach ihm wirft.
Eine Weitere,ist die Tragische.
Zuallererst hasst man sich,danach bemerkt man ,dass derjenige,vielleicht doch nicht so ein Idiot ist,wie man zu anfangs gemeint hatte.Man war sich nie so sicher,ob man nun zusammen gehört oder nicht,aber irgendwann hat man doch zueinander gefunden.Und dann als man endlich zusammen ist,schöne und schreckliche Zeiten durchlebt hat,dann,ja,dann,passiert es.Ob es nun eine Versetzung nach Kanada oder ein Todesfall ist,man scheidet voneinander ab.
Und dann gibt es noch die Grausame.
Ich rede von der Liebe,in der nur eine Person verliebt ist.
Man versucht die Aufmerksamkeit,der Person auf sich zu lenken und dies klappt auch.Man versteht sich super,man kann über alles reden,aber man bleibt eben nur ein Freund.Ich rede von uns.Wir,die Unglücklichen.Wir,die,die 1000sende Tränen wegen der Person verloren haben.Wir,die einsam Ostern,Weihnachten,Pfingsten usw. verbringen.Wir...die Freaks.Wir wurden mit diesem Fluch belegt und müssen nun damit leben.Das ist die grausame Liebe.


Und dann gibt es noch eine etwas andere Geschichte....





Tja,soetwas passiert,wenn ich mir Liebesfilme anschaue.Wäääh.

Tuth

avatar
Moderator
Moderator
LaAlegre schrieb:Das ist jetzt irgendetwas,was ich zusammentexze aus Langeweile:

Es gibt mehrere Arten von Liebe.
Eine davon,ist die Unzerstörbare.
Sie hält alles aus.Von Mord und Totschlag bis zu Freudestränen und Herzklopfen.Man hat alles erlebt und liebt den Partner dafür,weil er einfach immer bei einem war.Ob man nun gerade vor der Kloschüssel,wegen einern Magendarmgrippe hang,sich bei ihm ausheult oder einen Gegenstand nach ihm wirft.
Eine Weitere,ist die Tragische.
Zuallererst hasst man sich,danach bemerkt man ,dass derjenige,vielleicht doch nicht so ein Idiot ist,wie man zu anfangs gemeint hatte.Man war sich nie so sicher,ob man nun zusammen gehört oder nicht,aber irgendwann hat man doch zueinander gefunden.Und dann als man endlich zusammen ist,schöne und schreckliche Zeiten durchlebt hat,dann,ja,dann,passiert es.Ob es nun eine Versetzung nach Kanada oder ein Todesfall ist,man scheidet voneinander ab.
Und dann gibt es noch die Grausame.
Ich rede von der Liebe,in der nur eine Person verliebt ist.
Man versucht die Aufmerksamkeit,der Person auf sich zu lenken und dies klappt auch.Man versteht sich super,man kann über alles reden,aber man bleibt eben nur ein Freund.Ich rede von uns.Wir,die Unglücklichen.Wir,die,die 1000sende Tränen wegen der Person verloren haben.Wir,die einsam Ostern,Weihnachten,Pfingsten usw. verbringen.Wir...die Freaks.Wir wurden mit diesem Fluch belegt und müssen nun damit leben.Das ist die grausame Liebe.


Und dann gibt es noch eine etwas andere Geschichte....





Tja,soetwas passiert,wenn ich mir Liebesfilme anschaue.Wäääh.
Die Unzerstörbare Liebe hast du sehr sehr schön beschrieben.

LaAlegre


Moderator
Moderator
Tuth schrieb:
LaAlegre schrieb:Das ist jetzt irgendetwas,was ich zusammentexze aus Langeweile:

Es gibt mehrere Arten von Liebe.
Eine davon,ist die Unzerstörbare.
Sie hält alles aus.Von Mord und Totschlag bis zu Freudestränen und Herzklopfen.Man hat alles erlebt und liebt den Partner dafür,weil er einfach immer bei einem war.Ob man nun gerade vor der Kloschüssel,wegen einern Magendarmgrippe hang,sich bei ihm ausheult oder einen Gegenstand nach ihm wirft.
Eine Weitere,ist die Tragische.
Zuallererst hasst man sich,danach bemerkt man ,dass derjenige,vielleicht doch nicht so ein Idiot ist,wie man zu anfangs gemeint hatte.Man war sich nie so sicher,ob man nun zusammen gehört oder nicht,aber irgendwann hat man doch zueinander gefunden.Und dann als man endlich zusammen ist,schöne und schreckliche Zeiten durchlebt hat,dann,ja,dann,passiert es.Ob es nun eine Versetzung nach Kanada oder ein Todesfall ist,man scheidet voneinander ab.
Und dann gibt es noch die Grausame.
Ich rede von der Liebe,in der nur eine Person verliebt ist.
Man versucht die Aufmerksamkeit,der Person auf sich zu lenken und dies klappt auch.Man versteht sich super,man kann über alles reden,aber man bleibt eben nur ein Freund.Ich rede von uns.Wir,die Unglücklichen.Wir,die,die 1000sende Tränen wegen der Person verloren haben.Wir,die einsam Ostern,Weihnachten,Pfingsten usw. verbringen.Wir...die Freaks.Wir wurden mit diesem Fluch belegt und müssen nun damit leben.Das ist die grausame Liebe.


Und dann gibt es noch eine etwas andere Geschichte....





Tja,soetwas passiert,wenn ich mir Liebesfilme anschaue.Wäääh.
Die Unzerstörbare Liebe hast du sehr sehr schön beschrieben.
Danke.Vielleicht wird ja daraus eine Geschichte.

LaAlegre


Moderator
Moderator
.

LaAlegre


Moderator
Moderator
Ich saß in meiner Klasse und obwohl die Fenster weit geöffnet waren,hatte ich Probleme die Luft einzuatmen.
Einzuatmen.Einzuatmen?Wozu überhaupt?Um morgen wieder ausgelacht zu werden?Um morgen wieder verspottet zu werden?Um immer und immer wieder diese schrecklichen Wörter zu hören,die mich hinderten zu atmen?Um morgen wieder diese Quallen durchzugehen?Wenn sie mich wieder schlagen würden und beschimpfen würden?
Ich konnte nicht mehr klar denken,deswegen bemerkte ich auch nicht,wie Frau Höffer begann irgendetwas zu erklären.
Ich versuchte mich zu fangen,damit mir nicht gleich eine Träne über die Wange laufen würde.Nun konzentrierte ich mich doch ganz auf die Wörter ,die aus Frau Höffner's Mund kamen:"...dann werden wir uns um dr am Bahnhof treffen.Und nun zu einem unangnehmen Thema.Wie ich von einigen gehört habe,ist diese Klassengemeinschafft gestört.Es soll sich dabei um einen sogenannten "Mobbingtäter" halten."
Mein Körper begann zu zittern,ich wusste was jetzt kommen würde.
"Dieser Mobbingtäter soll Thomas seien und seine "Opfer" unter anderem Gabby und Julia."
Es fühlte sich an,als würde mein Körper sich in zwei Hälften teilen,als sie meinen Namen und den meines Täters mit ihrem Mund formte.
"Wie ich ebenfalls gehört habe,handelt es sich nicht nur allein um eine verbale Verletzung.Es soll sogar zur körperlichen Gewalt gekomen sein."
Ich traute mich nicht Thomas in sein Gesicht zu blicken.Der Schmerz war zu groß.Größer als ich.
"Thomas?Was hast du dazu zu sagen?".
Ich traute mich noch immer noch nicht in sein hasserfülltes Gesicht zu blicken.Stattdessen versuchte ich ihn in meinen Blickwinklen unaufällig einzufangen.
Er räkelte sich nervös und agressiv auf seinen Stuhl."Ich weiß nicht,was da behauptet wird.Ich habe rein gar nichts getan."
Frau Höffner schaute skeptisch in sein Gesicht.
"Nunja.Ich will trotzdem weitere Meinungen hören...."
"Lucilla,was meinst du?Ist dir etwas dergleichen aufgefallen?"
"Wenn ich ehrlich bin,dann ist mir etwas aufgefallen."
"Was?"
"Er hat Gabby schon immer anderes behandelt,als die anderen.Er hat immer mit ihr in einem lächerlichen Ton geredet und sonst...."
"Bitte sprich weiter."
"Ich habe ihn...erwischt,als er mit ein paar anderen Jungen,Gabby geschlagen hat.Julia,hat er immer mit einem verachtenden Blick gesegnet und sie immer verspottet",druckste Lucilla herum.
Ich rutsche nervös auf meinen Stuhl herum,und versuchte die Tränen aufzusaugen,die sich in meinem Augenwinckel gebildet hatten.
"Gabby?Stimmt das?",fragte mich Frau Höffner.
Alle schauten nun zu mir.Ich merkte,wie ich blass und gleichzeitig rot wurde.Ich wurde noch nervöser und merkte wie mein ganzer Körper zuckte.
In meinem Kopf rief eine Stimme:"Ich halte das nicht mehr aus!Lasst mich doch!Hört endlich,endlich auf!",doch niemand außer ich konnte sie hören.
Ich hielt es einfach nicht mehr aus.Körperlich,wie seelisch und phsychisch.
Ich bekam keine Luft mehr und schaute ihn an.Er lächelte mich teuflisch an,bis mir eine Träne auf die Wange lief.
Ich musste hier raus,das war das einzige ,was ich noch denken konnte.
Während ich von meinem Stuhl aufsprang,bemerkteh nicht,wie mir auf dem Weg,zur Tür,ein Bein gestellt wurde.Ich stolpterte und sah in sein Gesicht.
"Wann bist du denn endlich zufrieden?Ich habe dir nie etwas getan und trotzdem zeigst du mir Tag um Tag,dass ich der letzte Dreck bin.Ich habe es kapiert.Ich bin der letzte Dreck.Ich habe es nicht verdient mit euch die Luft zu teilen.Wann bist du endlich zufrieden?Seelisch bin ich schon tot,willst du mich auch noch körperlich tot sehen?"Als ich diesen Gedanken beendete,rappelte ich mich auf und stürtze aus unserem Klassenzimmer.
Ich konnte nicht mehr,ich wollte nicht mehr.Nun rann ich,auch wenn ich keine Kraft mehr hatte.Die Träne,die mir noch vor ein paar Minuten auf die Wange lief,gab es nun nicht mehr.Es gab nur noch ein Tränenmeer,welches sich mit meiner Mascara gepaart hat um ein harmonisches Geschwirr aus schwarzen Klecksen und durchsitigem Salzwasser ergab,welches mir meine Sicht raubte.Ich verlor die Kontrolle.Wo ich nun war wusste ich auch nicht,ich wusste,dass es einfach nur noch aufhören sollte.Aufhören.Mein Kopf schalltete ab und ich stürtze...
.....

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 3 von 4]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten